BusinessDad.de

Tag Archives: Schwangerschaft

 

Nonabox – Das Abo für (werdende) Mütter und ihre Kleinen

Okt. 5th | Posted by 0 comments

Eben gerade zufällig drüber gestolpert und für interessant befunden. Das Startup namens Nonabox bietet Schwangeren und Müttern eine Art Abo für Kleidung und Zubehör für Mutter und Kind. Anhand eines Fragebogens werden die Vorlieben abgefragt und auf Basis dieser die Artikel zusammengestellt.

Leider ist der Service noch nicht gestartet worden, aber lange kann es nicht mehr dauern. Mir stellt sich die Frage, wie gut es die Erfinder von Nonabox schaffen, auf die individuellen Wünsche der Kundinnen einzugehen. Insbesondere bei der Kleidung sind die Geschmäcker dann doch sehr unterschiedlich. Der Versand der exakt gleichen Ware an alle Abonnentinnen, die sich lediglich in der Größe unterscheidet, wäre wohl kein Erfolgsfaktor.

Nun die Frage an euch Mütter und diejenigen Leserinnen, die im Begriff sind, dies zu werden: Ist das ein Service, den ihr wahrnehmen würdet? Was müssten die Voraussetzungen sein, damit ihr Nonabox mal ausprobiert?


ET – 6

Mai. 3rd | Posted by 1 comments

Heute sind es nur noch 6 Tage bis zum errechneten Termin. Wir sind schon ganz gespannt auf den kleinen Erdenbürger. Wie wird der Wonneproppen wohl aussehen, riechen und nach wem kommt er/sie eher?

Eine äußerst spannende Zeit, in der es eigentlich jederzeit losgehen könnte. So spannend, dass ich am Wochenende schlechte Laune hatte. Eine Art Hormonüberflutung väterlicherseits, die mich unglaublich ungeduldig hat werden lassen. Vorfreude gepaart mit Neugier haben mich zum väterlichen Hulk verwandelt. Ich wollte meiner Frau sogar Zimt und Ingwer andrehen, damit es endlich losgeht.

Diese Verhalten habe ich mittlerweile wieder abgelegt, die Hormone haben sich beruhigt. Und trotzdem freue ich mich riesig und kann es kaum erwarten. Wann der Wonneproppen sich entscheidet in die weite Welt zu kommen, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Ich werde berichten…


Zwei Wochen to go! – Auf die Plätze, fertig…

Apr. 25th | Posted by 0 comments

Mit dem heutigen Tag sind wir nur noch 2 Wochen vom errechneten Geburtstermin entfernt. Es wird also langsam spannend. Nur noch 14 von insgesamt 280 Tagen oder anders: 95% der Schwangerschaft sind geschafft. Zumindest wenn man davon ausgeht, dass das kleine Würmchen exakt zum errechneten Termin kommen mag. Man kann an vielen Stellen lesen und hört es noch öfter, dass Kinder bei der ersten Schwangerschaft sich gerne Zeit lassen und nach dem Termin kommen.

Aber das macht jetzt auch nichts mehr. Denn jetzt können wir nicht einmal mehr von der Zielgeraden sprechen, es ist vielmehr der letzte Schritt über die Ziellinie eines neuen Lebens, eines neuen Menschenkindes, eines verantwortungsvollen Erwachsenseins und einer unglaublichen Freude. Da machen zwei Tage hin oder her auch kaum was aus.

Ich muss – zum Glück – eingestehen, es hat sich nach dem Überschreiten der 37. SSW eine gespannte Ruhe bei mir und meiner Frau eingestellt. Diese magische und doch “nur medizinisch” begründete Grenze zwischen Frühchen und “Nicht-Frühchen” kann in werdenden Eltern anscheinend einiges emotional umkrempeln. Während ich auch vorher schon relativ ruhig und zuversichtlich war, schien meiner besseren Hälfte ein ganzer Steinbruch vom Herz zu fallen, als diese Grenze überschritten war. Nun herrscht bei uns eine prickelnd gespannte Vorfreude auf die kommenden Tage und Wochen und ein noch gespannteres Horchen und achten auf Signale. Auf Signale wann es denn los gehen könnte, ob sich etwas tut im mittlerweile unglaublich runden und prallen Bauch – der Halorenkugel eben.

Apropos Halorenkugel: Wir waren am Montag zur Vorbesprechung der Geburt in dem Frankfurter Krankenhaus unserer Wahl. Eine Art ersten Beschnuppern und Äußerung der Wünsche zwischen der Schwangeren und der Hebamme. Teilweise darf der werdende Vater mitschnuppern. Dies lief bei uns ziemlich gut, eine Grundsympathie scheint zu bestehen.

Und im Nachgang gab’s noch eine Akupunktur-Sitzung zur Vorbereitung auf die Geburt (siehe Foto). Und da meine Frau schon seit langem vor lauter Zusatzgewicht Rückenschmerzen hat (ich berichtete), bekam sie zur Lösung der Verspannungen noch zwei Nadeln in die Handrücken. Die Wirkung war ihr innerhalb von Sekunden im Gesicht abzulesen. Absolute Entspannung und ein leicht schläfriger Blick. Es hat zumindest kurzfristig geholfen, denn irgendwann im Laufe des Tages fingen die Schmerzen wieder an. Aber das kann man wohl nicht vermeiden. Auf diesem Weg eine Empfehlung meiner Frau zur vorgeburtlichen Akupunktur!

So, langer Text und wieder ein nur ein kurzer Sinn: Uns geht es gut und wir freuen und unglaublich auf das kleine Wesen! Wohlwissend, dass sich mit dem ersehnten Tag auch einiges in unserem Leben ändern wird.


Schmerzen und die Frage der Positionierung

Apr. 10th | Posted by 0 comments

Gestern waren wir im Restaurant etwas essen. Wir wollten die Zweisamkeit genießen, die uns nun noch 4 Wochen bleibt. Soweit so gut. Nur leider hat es meine Frau nur eine gute halbe Stunde ausgehalten. Danach waren die Rückenschmerzen einfach zu unerträglich. Dieses Problem hat sie seit längerem. Rückenschmerzen beim Sitzen, Liegen und Stehen. Wenn sie mal eine Position gefunden hat, in der der Rücken mal Ruhe gibt, kommt das Sodbrennen oder das Baby tritt im 3/4 Takt unter die Rippen. Es scheint aktuell keine adäquate Position zu geben, die beschwerdefrei bleibt.

Das sind wohl oder übel die Anzeichen, dass wir uns auf der Zielgraden befinden. Das Gewicht des Bauches, sein Volumen und die Verlagerung des körpereigenen Schwerpunktes – alles für den Körper einer Frau ungewohnte Umstände, die entsprechende Beschwerden mit sich bringen. Massagen durch den werdenden Papa helfen zwar, aber nur sehr kurzfristig – ich spreche aus eigener Erfahrung.

Aber lang ist’s ja nicht mehr. 4 Wochen verfliegen wir nix! Und dann ist der/die kleine Schnubs da und wir können zumindest wieder mit Ruhe und Zeit ins Restaurant gehen – zumindest was die körperlichen Umstände betrifft.

Habt ihr Tipps zur Positionierung? Vielleicht auf einem Bein hüpfend oder doch der Kopfstand? Bitte seht von den Parabellflügen ab, die werden mir zu teuer…


Tags